DANKE & REVIEW 2012

Nach drei wirklich anstrengenden Wochen Festival möchten wir die Möglichkeit nutzen uns zu bedanken und euch unsere Sicht auf das Break the Ground 2012 mitzuteilen:

Zunächste einmal ganz viel bedanken:

Zu allererst natürlich bei euch, den Besuchern, die das Wochenende wieder zu dem gemacht haben, was es sein soll: Eine wahnsinnig entspannte Party im Sinne des Heavy Metal. Es gab keinerlei ernsthafte Zwischenfälle, das Fazit der Security und den Sanis fällt fast durchweg positiv aus. Wenn die ein oder andere Alkoholleiche und die Versuche, Becher vom Gelände zu schmuggeln unsere größten Probleme darstellen, dann ist das gut. So soll es bleiben. Ein fettes Danke dafür an euch alle!

Als nächstes sind natürlich die Bands dran: Ihr habt uns das Leben hinter der Bühne, mal wieder, sehr leicht gemacht und den Besuchern vor der Bühne eine abwechslungsreiche und geile Show geboten. Vielen Dank dafür!

Einen riesigen Job haben mal wieder die Jungs von GROH-PA geleistet. Ihr ward schon in den letzten Jahren super, aber was ihr dieses Jahr auf die Beine (bzw. Bühne!) gestellt habt, war fantastisch! Super Sound, super Lichtshow, super Job! Ganz besonderer Dank natürlich an Tom (Sound) und Steffen (Licht). Ihr lebt das, das hat man in jedem Moment gemerkt!

Ganz wichtig und, obwohl teilweise zum ersten Mal dabei, nicht mehr wegzudenken: Die Standbesitzer, die in diesem Jahr für ein wirklich tolles und qualitativ hervorragendes Angebot an Essen, Getränken und Merchandise gesorgt haben. Danke für die tolle und problemlose Zusammenarbeit. Wir würden uns riesig freuen, euch alle im nächsten Jahr wieder zu sehen.

Wo wir bei Merchandise sind, muss ich auch in diesem Jahr einen ganz besonders hervorheben: PS-Metal. Und das nicht nur wegen eurem super Angebot und der tollen Zusammenarbeit, sondern ganz besonders wegen der unglaublichen Unterstützung während der gesamten Vorbereitung. Lieber Dirk, du bindest dir mittlerweile fast genauso viel Zeit ans Bein, wie wir, das können wir eigentlich gar nicht wieder gut machen. Ein ganz, ganz großes Danke dafür!

Vielen Dank an die Security und unsere Sanis, die wieder einen tollen Job gemacht haben, der sicherlich nicht immer ganz einfach ist! Danke!

Riesen Dank an die Thekencrew: Ihr habt es wieder geschafft, auch beim größten Andrang alle mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen! Danke!

Danke an die Ahnsbecker Bevölkerung und ansässige Vereine, die uns von Anfang an den Rücken gestärkt haben. Sei es durch materielle Hilfen, wie Fahrzeuge, Kabel, Zelte usw. oder eben ganz einfach durch verbale und "seelische" Unterstützung.

Danke an Polizei und Ordnungsamt für eine reibungslose und professionelle Zusammenarbeit.

Danke an Novus Media für unglaublich gute Fotos in einer Wahnsinnsanzahl in einer wahnsinnig kurzen Zeit! (Gibts dann demnächst hier zu sehen!)

Danke an Ricky für die Unterstützung beim Internetauftritt, Werbung und T-Shirt-Design!

Und nun sind die Wichtigsten dran: Unsere vielen, vielen Helfer, die eine Menge Freizeit opfern um gemeinsam mit uns diese Nummer hier in Ahnsbeck aufzuziehen. Ohne euch würde nix, aber auch gar nix gehen. Bandbetreuung, Ausschank, Kasse, Podcast, Toiletten, Backstagebetreuung, Backliner, Campground, Parkplatz, Verkehr, Aufbau, Abbau und noch so wahnsinnig viel mehr, was die meisten Besucher im Hintergrund gar nicht mitbekommen würde ohne euch nicht funktionieren. Glaubt uns, wir wissen, wie hoch wir euch das anrechnen müssen, denn das ist alles Andere als eine Selbstverständlichkeit. DANKE, DANKE und nochmals DANKE!!!

Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen. Falls doch: Beschwerden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

Kommen wir nun zu dem versprochenen Review, beziehungsweise zur Stellungnahme bezüglich der häufigsten Kritiken. Wir sind wirklich froh, dass die Liste der Kritikpunkte mal wieder kleiner geworden ist und versprechen euch, diese Liste weiter Richtung "NULL" zu bearbeiten:

Toiletten auf dem Festivalgelände: Zu wenige, gerade für die Frauen und leider nicht zu jeder Zeit im besten Zustand! Mehr Toiletten wird es nächstes Jahr definitiv geben und auch am allgemeinen Zustand während des Festivals werden wir arbeiten. Aber bitte erwartet keine hygienischen Bedingungen wie auf dem heimischen Thron. Das ist schlicht nicht machbar.

Toiletten auf dem Campground: Da hat uns leider die Technik im Stich gelassen. Eine Schredderpumpe hat ihren Dienst nicht so erfüllt, wie sie das sollte, was zu mehrfachem Schließen der Toiletten geführt hat. Die Toiletten auf dem Festivalgelände standen euch allerdings zu jeder Zeit zur Verfügung! Durch Absenken des Dreckwassertanks konnten wir das Problem dann glücklicherweise noch kurzfristig lösen. Wird nächstes Jahr nicht mehr passieren!

Heu auf dem Campground: Da haben wir die Brandgefahr schlicht unterschätzt, zumal es bis Mittwochnacht wie aus Kübeln geregnet hat. Als es ab Freitagabend dann zu trocken und dadurch zu gefährlich wurde, haben wir die Feuerlöscher aufgestockt und eine "Brandwache" patroullieren lassen. Trotzdem war das wirklich gefährlich und wir verprechen euch: Nächstes Jahr kein loses Heu auf dem Campground! Danke, dass ihr durch eure Disziplin (zumindest in den meisten Fällen) dazu beigetragen habt, dass die Gefahr bis zum Ende des Festivals gebannt werden konnte.

Festivalbändchen: Wir haben tatsächlich das Bedürfnis nach Stoffbändchen mit Aluverschluss unterschätzt! Ich weiß, wir haben es letztes Jahr schon versprochen, aber dieses Mal mit Ehrenwort: Nächstes Jahr wieder Bändchen mit Aluverschluss!

Becher: Nächstes Jahr sind zur Vermeidung von Müll wieder Hartplastikbecher geplant, was dann natürlich zu Becherpfand führt!

Müll auf dem Campground: Hat dieses Jahr erheblich besser funktioniert, als letztes Jahr. Deshalb werden wir auch 2013 auf ein Glasverbot und Müllpfand verzichten. Seht das nicht als Freifahrtschein! Noch einmal so wie letztes Jahr und es wird diese Maßnahmen geben!

Das war es dann auch eigentlich schon von unserer Seite. Bleibt nur noch zu sagen: Genießt den Festivalsommer und wir sehen uns im nächsten Jahr zum

5. Break the Ground Open Air

in Ahnsbeck

Rockige Grüße
Euer BTG-Team